Gender-Traineeprogramm für Frauen – Bewerbung bis 31. Jänner 2021

Mit dem Gender-Traineeprogramm setzt Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler ein Zeichen, um Frauen im Sport eine starke Perspektive zu geben und sie nachhaltig als Trainerinnen, Managerinnen und Funktionärinnen im Sport zu positionieren. Das Traineeprogramm ist eine gemeinsame Initiative von Bund und Ländern zur Unterstützung der Gleichstellung im Sport. Die ersten 16 Trainees sollen bereits am 1. März 2021 starten.

Die öffentliche bundesweite Ausschreibung endet am 31. Jänner, das Auswahlverfahren findet im Februar 2021 statt. Details unter https://www.bmkoes.gv.at/Themen/Aktuell/Gender-Traineeprogramm.html

 

bssm Ehrungen 2020

Trotz des Distance-Learnings wurde die alljährlich zu Weihnachten durchgeführte Ehrung zum „Rabbit“, „Rookie“ und „Miss/Mister-bssm“ auch in diesem Jahr wieder abgehalten, dieses Mal eben über digitalem Wege.

Als „Rabbit“ wurde in diesem Jahr die Hip-Hop-Tänzerin Elisabeth Nwankwo (6s) ausgezeichnet.

„Rookie“ des Jahres darf sich Basketballer Magdy Abou Ahmed (9s) bezeichnen.

Fußballer Fabian Wohlmuth (9s) streifte mit seinen vorzeigbaren sportlichen und schulischen Leistungen den Titel des „Mister bssm“ ein.

Neuaufnahmen 2021/2022 – Online Informationsgespräche

Für interessierte Schüler/innen und deren Eltern bieten wir gerne Online-Informationstermine an! Wir stellen das Bgld. Schule & Sport Modell Oberschützen vor und nehmen uns Zeit für Ihre persönlichen Fragen!

Termine sind jederzeit möglich!

Anruf oder E-Mail genügt (Sportkoordinator Mag. Johann Szabo: 0664 352 66 87 / johann.szabo@bssm.at)! Nachdem ein Termin vereinbart wurde, erhalten Sie eine E-Mail mit einem Link und den Zugangsdaten für die Veranstaltung. Die Online-Informationsgespräche werden über ZOOM durchgeführt.

Bilder: bssm-Absolventin Verena Eberhardt, bssm-Absolvent Stefan Rakowitz, aktueller bssm-Athlet Valentin Pasterk

Tag der offenen Tür – diesmal online

Nachdem corona-bedingt unser traditioneller „Tag der offenen Tür“ dieses Jahr in der gewohnten Form in Oberschützen nicht stattfindet, können alle Interessenten und deren Familien das Nachwuchsleistungssportmodell Burgenland auf andere Weise kennenlernen.

Am Freitag, 27.11.2020, 18:00, stellen wir das „Burgenländische Schule & Sport Modell“ (=bssm) heuer im Rahmen einer Live-Online-Präsentation (zoom-Meeting) vor. Dafür ist es notwendig sich beim sportlichen Leiter, Mag. Johann Szabo (E-mail: johann.szabo@bssm.at) anzumelden.

Die Teilnahme ist kostenlos und technisch unkompliziert. Sie benötigen lediglich eine Internetverbindung und ein entsprechendes Endgerät (Computer, Laptop, Tablet, Mobiltelefon) und den Teilnehmerlink von Mag. Johann Szabo.

Details zur Aufnahme finden Sie auch auf der Homepage des bssm unter https://bssm.at/modell/die-aufnahme/

Das BORG für Leistungssportler/-innen

  • Nimmt Rücksicht auf die Doppelbelastung von Schule und Sport
  • Schafft geringere Wochenbelastung und damit mehr Zeit für sportliches Training
  • Bietet Fördermaßnahmen nach versäumtem Unterricht sowie Einzelförderung und Betreuung
  • Erzieht zum mündigen, kompetenten Athleten (Sportkunde-Matura)
  • Ausbildungsdauer 5 Jahre

Förderung gemeinsam mit dem bssm

Wir fördern leistungsorientierte Nachwuchssportler/-innen aller Sportarten in ihren sportlichen, kognitiven und sozialen Kompetenzen durch:

  • Training am Vormittag
  • Sicherung und Entwicklung der Belastungsverträglichkeit
  • Steigerung der sportartspezifischen Leistungsfähigkeit
  • Optimierung der Rahmenbedingungen
  • Sportorthopädie, Internistische Untersuchungen, präventive Physiotherapie, Sportpsychologie, Ernährungsberatung, Ausbildung zum Fit-Instruktor

Instruktor Fitsport

Die 8s absolvierte nun auch einige Praxiseinheiten (wie etwa Yoga oder Ausdauer) im Rahmen der Ausbildung zum Instruktor Fitsport. Die Kooperation mit der BSPA Graz ist auch während des coronabedingten lockdowns per Videokonferenz weitergelaufen. Die Ausbildung „Fit-Instruktor“ ermöglicht den jungen Athleten/Innen eine Tätigkeit im Fitness-, Wellness-, Jugend- und Freizeitbereich auszuüben. Die absolvierten Module werden auch für weitere BSPA-Ausbildungen sowie für die Universität für Sportwissenschaften anerkannt.