bssm-Präsidium: Landesrat Illedits folgt Niessl als Präsident

BSSM-Obmann Marc Kerschbaumer, Direktorin Ingrid Weltler-Müller (Gymnasium Oberschützen), Landeshauptmann a.D. Hans Niessl und Landesrat Christian Illedits (v.l.) bei der Hofübergabe der Präsidentschaft im BSSM

Seit mehr als zwei Jahrzehnten wird in Oberschützen bereits die burgenlandweit einmalige Schulform eines BORG für Leistungssportlerinnen und Leistungssportler umgesetzt. Die Jugendlichen werden dadurch in ihrer sportlichen Entwicklung gefördert und erhalten gleichzeitig eine qualifizierte schulische Ausbildung. Im Rahmen der heutigen Generalversammlung wurde der bisherige Präsident, Landeshauptmann a.D. Hans Niessl von Sportlandesrat Christian Illedits abgelöst.

„Das BSSM ist ein Nachwuchsleistungssportmodell, das Spitzensport und eine schulische Ausbildung in einem sogenannten dualen Ausbildungssystem vereint. Damit haben junge Athletinnen und Athleten die Möglichkeit sportlich in die Weltspitze zu gelangen und zugleich mit einer schulischen Ausbildung eine gute soziale Absicherung zu haben“, so Landesrat Christian Illedits. Bei einem Rundgang überzeugte sich Landesrat Christian Illedits vom Konzept und suchte zugleich das Gespräch mit den Athletinnen und Athleten mit einem klaren Versprechen: „Wir werden mit Sicherheit die Schul- und die Sportinfrastruktur in den kommenden Jahren erweitern und modernisieren müssen“, so Illedits. Landeshauptmann a. D. und der ehemalige Geschäftsführer des BSSM Oberschützen Mag. Buchhas wurden für ihre Verdienste um dieses Schulsportmodell einstimmig zu Ehrenmitgliedern gewählt.

BSSM Oberschützen als Talenteschmiede
Betrieben wird das Modell durch den gemeinnützigen und unpolitischen Verein „Burgenländisches Schul & Sport Modell Oberschützen“, welchem auch das Land Burgenland angehört. Die Ausbildungsdauer beträgt fünf Jahre. Derzeit werden in den fünf Klassen 79 Schülerinnen und Schüler sportlich und intellektuell gefördert und unterrichtet. Ziel ist es sie an das nationale und internationale Leistungsniveau der jeweiligen Sportart durch gezieltes Training und den dazugehörigen Wettkämpfen heranzuführen. Seit diesem Schuljahr wird den Jugendlichen in Kooperation mit der BSPA Graz eine Trainerausbildung geboten. „Das Burgenland ist sehr stolz auf unser sportliches Aushängeschild, das BSSM. In dieser Talenteschmiede wird der Leistungssport mit der schulischen Bildung vereint und die Schülerinnen und Schüler damit für die Zukunft abgesichert. Durch den unentwegten Einsatz der Pädagoginnen und Pädagogen gingen schon einige Leistungssportler, wie Staatsmeister in verschiedenen Sportarten und Graski-Weltcupsieger, hervor. Es ist daher unerlässlich allen Verantwortlichen, die das BSSM zu dem gemacht haben was es heute ist, zu danken,“ so Illedits.

Neues Vereinstatut sorgt für mehr Flexibilität
Im Rahmen der 23. Generalversammlung wurden die neuen Vereinsstatuten des BSSM beschlossen, welche dem Vereinsrecht entsprechend angepasst wurden und Zuständigkeiten klar definieren und regeln. Dem Präsidium steht Landesrat Christian Illedits als Präsident und Mag. Marc Kerschbaumer dem Vorstand als Obmann vor.

Neuerung 2019: Ausbildung zum FIT-INSTRUKTOR

Trainerausbildung für die Schüler der 8s durch die Kooperation bssm/BSPA Graz

Mitte September erfolgte der Startschuss für die Trainerausbildung „Fit-Instruktor“ für unsere Leistungssportler/Innen – in Zusammenarbeit mit der BSPA Graz werden die Athleten/Athletinnen auf eine etwaige zukünftige Trainerkarriere bestmöglich vorbereitet. Damit ist es gelungen einen weiteren wichtigen Baustein dem erfolgreichen Leistungssportmodell in Oberschützen hinzuzufügen. Die Ausbildung „Fit-Instruktor“ ermöglicht den jungen Athleten/Innen eine Tätigkeit im Fitness-, Wellness-, Jugend- und Freizeitbereich auszuüben. Die absolvierten Module werden auch für weitere BSPA-Ausbildungen sowie für die Universität für Sportwissenschaften anerkannt. Die Ausbildung erstreckt sich über 1 Jahr und schließt mit einer kommissionellen Prüfung ab. Weiters erfreulich: Kurskosten, Spezialreferenten und der Großteil der Unterlagen werden von der BSPA abgedeckt.

Outdoortage 2019

Die Athlet/innen der 5s, 6s, 7s und 8s suchten mit ihren Betreuern Marc Kerschbaumer, Johann Szabo und Bernhard Beyer in der letzten Schulwoche vor den Sommerferien wieder neue sportliche Herausforderungen. Per Stockautobus machte man sich auf die Reise in die Berge rund um Admont. Eine tolle Erfahrung waren neben einer Bergwanderung und dem Raften auf der Salza, die Nächtigung. Mal etwas anderes: das bssm-Team war in einem Matratzenlager in der Oberst-Klinke-Hütte auf rund 1.500 Meter Seehöhe untergebracht. Am Abend war u.a. auch dafür Zeit in einer Feebackrunde über positive und negative Aspekte des abgelaufenen Schuljahres zu sprechen.

Johannes Schriebl qualifiziert sich mit ÖFB-U17 für EM

Johannes Schriebl, Fußballer aus der 7.s, qualifizierte sich mit dem U17-Nationalteam unter Manfred Zsak für die U17-Europameisterschaft im Mai in Irland. Bei der Eliterunde in Antalya in den vergangenen zwei Wochen kam er in allen drei Spielen gegen Rumänien (5:1, ein Assist), Türkei (0:0) und Italien (1:4) zum Einsatz. Wir gratulieren!

Johannes Schriebl (rechts) mit ÖFB U17-Teamchef Manfred Zsak.

Mentalführerschein feierlich überreicht

Heute hat die 8.s in einem kleinen, feierlichen Rahmen ihren Mentalführerschein erhalten. Unter der Leitung unserer Sportpsychologin Christina Lechner erarbeiteten sich die Jungathlet/innen in den vergangenen vier Jahren ein mentales Grundrüstzeug unter anderem in den Bereichen „Wettkämpfen lernen“, „Bewegungsabläufe durch mentales Training verbessern“, „Motiviert, konzentriert und richtig aktiviert sein“ und „Gelassen bleiben, auch wenn es mich ärgert“.

Direktorin Ingrid Weltler-Müller, Sportpsychologin Christina Lechner und das bssm-Team gratulieren herzlich!